Alles Verstehen Mit Ipad

Was ich aus dem durchschnitt

Mehr ist 25 Jahrhunderte rückwärts in einem der kleinen Staaten in Nordosten Indiens bei Zaren Schuddchodany und seiner Frau Maja nach der langen Erwartung Sohn Siddchartcha geboren worden. Sein Stammname war Gautama. Der Prinz aß auf Gold, der Sorgen nicht leitend, hat die Familie mit der Zeit geführt und wahrscheinlich hätte auf dem Thron des Vaters ersetzt, wenn das Schicksal anders nicht verfügt hätte.

«Und hat die Welt vom Auge Proswet±l±nnogo, Gesegnet, der Anteilnahme zu ganz lebendig ßÒÚÑßÔóá, die Wesen gesehen, deren geistiger Blick nur kaum vom Staub, und des Wesens, wessen geistiger Blick mit der dicken Schicht des Staubes abgedeckt ist; die Wesen mit scharf ó«ß»Ó¿¿þ¿ó« und mit der Aufnahmefähigkeit matt, ßÒÚÑßÔóá, habend günstig õ«ÓÒ, die Wesen, die leicht nachgebend ó¡Ò und ó¡Ò schwierig nachgeben, sowie hat die Wesen, »ÓÑíÙó in der Angst vor anderer Welt und in der Angst vor der Sünde gesehen.

Der Buddhismus erkennt die Existenz der unerschöpflichen Zahl – in verschiedenen Welten und in verschiedenen Zeiträumen an. Ist der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft. Es gibt die Gruppe in Tausend ; es geben, verkörpernde verschiedene Tätigkeitsarten und die Naturerscheinungen; der Heilung und des Lichtes, der unbesiegbaren Wahrheit und ökumenisch, kosmisch. Aber nur für einen von ihnen – wer ein Lehrer der Menschheit wurde, – ist dieses Epitheton erste und dem Hauptnamen.

Die mythologische Lebensbeschreibung ist viel komplizierter. Laut den Legenden, zukünftig der Buddha verwandelte sich im Allgemeinen 550 Male (83 Male war Heiliger, 58 – den Zar, 24 – den Mönch, 18 – den Affe, 13 – den Händler, 12 – den Huhn, 8 – die Gans, 6 – den Elefant; außerdem dem Fisch, der Ratte, dem Zimmermann, dem Schmied, dem Frosch, dem Hasen u.ä.). So war es, bis die Götter entschieden haben, dass ihm die Zeit gekommen ist, in der Gestalt des Menschen geboren worden, die Welt zu retten, die in der Finsternis der Unwissenheit versumpfte. Die Geburt des Buddhas in der Familie war seine letzte Geburt.

Der Buddhismus ab Datum des Entstehens verneinte die Wirksamkeit der Opferung übernahm die Teilung auf nicht, Gesellschaft wie bestehend zwei Kategorien betrachtend: höchst, wohin eingingen, und (die Hauswirte – die Menschen, die das Land- und übrige Eigentum) besaßen, und niedrigst – nahm sie die Menschen auf, die die beherrschenden Schichten bedienten.

Auf diesen Weg aufgestanden, ist es »Ó¿®Ô¿ zum höchsten Ziel des Menschen — óÙÕ«ñÒ aus dem Kreislauf der Wiedergeburt (), so, zur Unterbrechung der Leiden und der Errungenschaft des Zustandes der Befreiung — es möglich und ist das Nirwana. Das Folgen nur den moralischen Geboten bringt nur die vorübergehende Erleichterung.

Und,, die vortreffliche Wahrheit darüber, dass das Leiden »Ó¿þ¿¡Ò hat. Es ist der Durst, der zu »ÑÓÑÓ«ªñÑ¡¿n führt, mit dem Genuss verbunden ist und der Leidenschaft, findend das Vergnügen jenes in einem, so in anderem. Der Durst findet drei Arten statt: der Durst sinnlich, der Durst der Wiedergeburt, der Durst der Existenz.

Der Pessimismus erste zwei der Wahrheiten wird folgend zwei überwunden. Die dritte Wahrheit lautet, dass der Grund des Leidens, sie selbst bewirkt ist, ist seinem Willen unterstellt sowohl kann von er sein als auch ist — damit das Ende den Leiden und entfernt, man muss ¿ß»ÙÔÙóáÔý die Wünsche einstellen.